Pressemitteilungen

18.09.2012WP Industrial Bakery Technologies

think process: Kontinuierliche Knetung kombiniert mit Rohstoffdosierung

Erstmalig bietet die WP Industrielle Backtechnik gemeinsam mit ihrem Partner HB-Technik ein integriertes System aus Rohstoffdosierung und kontinuierlicher Knetung. Das neue Direct Mix System ist ein konkretes Beispiel dafür, wie die WP BAKERYGROUP ihre Strategie „think process“ umsetzt. Industriellen Backbetrieben wird damit eine Lösung geboten, die Einzelschritte im Backprozess miteinander verbindet, Abläufe über Produktionsstufen hinweg vernetzt, um Backwaren auf hohem Qualitätsniveau wirtschaftlich herzustellen.

Die Technologien der Dosierung und der Kontinuierlichen Knetmaschine ZPM sind in dem einheitlichen Aggregat exakt aufeinander abgestimmt. Der vollautomatische Prozess, der bedienerunabhängig die einzelnen Komponenten gewichtsgenau dosiert, gewährleistet durchgängig eine gleichbleibende Qualität. Auf einem einheitlichen Bildschirm für Dosierung und Knetung werden alle prozessrelevanten Daten erfasst. So ist beispielsweise leicht nachvollziehbar, wann welche Zutat dosiert wurde oder wie viel Energie während des Knetvorgangs eingebracht wurde. Optional können alle Daten auch mit einer Gesamtsteuerung verknüpft werden, um die Prozesse von zentraler Stelle aus zu steuern und zu überwachen.

Das Direct Mix System ist universell einsetzbar, denn die Knetelemente des ZPM Kneters können beliebig gewechselt werden. So lassen sich unterschiedlichste Teige mischen und kneten über nahezu die komplette Produktepalette von Biskuit bis Paniermehl.

Als einziger Kontikneter am Markt mit gleichläufigen Wellen ist die ZPM zudem sehr teigschonend. Denn durch seine Teigbewegung werden große Oberflächen bearbeitet, die eine Überbeanspruchung verhindern. Außerdem können die doppelwandige Knetkammer und die hohlgegossenen Knetelemente je nach Bedarf gekühlt oder erwärmt werden, sodass während des Knetprozesses ganz exakt die Temperatur gehalten wird. Für spezielle Teiganfertigungen kann auch unter Vakuum geknetet werden.

Trotz des hohen Ausstoßes mit einer Teigleistung von 500 bis 7.000 kg/h ist die ZPM kombiniert mit der Dosierstation durch die kompakte Bauweise auch für Bäckereien mit begrenztem Flächenangebot bestens geeignet.